Logo

Kollektenbons


Kollektenbons

"Ich halte es für ungerecht, dass treue Gottesdienstbesucher, die regelmäßig größere Summen in Gestalt von Kollekten spenden, hierfür keine Spendenbescheinigung bekommen", beklagt sich ein Gemeindeglied bei unserem Kirchenvorstand.
Recht hat er. Ihm und anderen kann geholfen werden.
Der Kirchenvorstand hat beschlossen, Kollektenbons einzuführen.
Neben klingenden Münzen und Geldscheinen liegen dann die Kollektenbons im Wert von einem, zwei, fünf und zehn Euro im Kollektenbehältnis, dem Opferstock oder dem Spendenbarometer und die Gottesdienstbesucherinnen und -besucher, die sie hineingelegt haben, freuen sich. Das Finanzamt gewährt nämlich für Spenden für kirchliche Zwecke eine steuerliche Abzugsfähigkeit.
Entscheidend ist der Nachweis der Kollekte.
Kollektenbons - im Pfarrbüro mit entsprechender Quittung erworben - lösen das Problem:
Sie können einen Spendenbetrag (mindestens 25,00 EUR) einzahlen. Sie erhalten darüber eine Zuwendungsbestätigung und Kollektenbons in entsprechender Stückelung (1,00 EUR, 2,00 EUR, 5,00 EUR und 10,00 EUR).
Die erworbenen Kollektenbons geben Sie dann bei dem sonntäglichen Gottesdienstbesuch für den Zweck Ihrer Wahl entweder in das Kollektenbehältnis, den Opferstock oder das Spendenbarometer; bitte achten Sie auf die Abkündigungen.
Wie die Kollektenbons aussehen, haben wir auf dieser Seite abgebildet.

Zur Bestellung der Kollektenbons benutzen Sie bitte den hier als PDF-Datei erhältlichen Bestellschein zum Ausdrucken. Bestellzettel liegen auch im Eingangsbereich unserer Kirche aus.
Wir hoffen, Ihnen mit der Einführung der Kollektenbons einen speziellen Dienst zu bieten, damit Sie Ihre Kollekten beim Finanzamt als Spenden steuerlich absetzen können.

Dreieich, im Januar 2001

Der Kirchenvorstand der Ev. Kirchengemeinde Götzenhain

Pfarrerin Martina Schefzyk, Vorsitzende des Kirchenvorstandes

Anmerkung: Dieser Text wurde von Robert Flogaus-Faust sinngemäß geringfügig für diese Internet-Seite angepasst.
Kollektenbons